Nach dem Fehlschlag im Juni diesen Jahres, bei dem der Ballon schon am Boden geplatzt ist, da dieser aufgrund zu langer Lagerzeit spröde geworden war, startete die Bürgerstiftung Meschede nun einen weiteren Wetterbal-lon. Der Start des Stratosphärenballons fand in Kooperation mit der Realschule der Stadt Meschede statt. Eine kleine Gruppe aus technikbegeisterten Menschen hatte im vergangenen halben Jahr dieses Projekt unter Fe-derführung der Bürgerstiftung vorbereitet.

Der Wetterballon trug zwei Kapseln in die Atmosphäre. In einer Kapsel befanden sich Wettersensoren. So wur-den Luftdruck, Luftfeuchtigkeit und die Temperatur gemessen und aus dem Luftdruck auch die Höhe des Wet-terballons berechnet. Diese Daten wurden über Funk per Sprachausgabe ausgesendet und konnten dann von den Schülern und anderen Interessierten verfolgt werden. Die zweite Kapsel enthielt eine Kamera die den Flug-verlauf aufzeichnete.

Bei bedecktem Himmel erfolgte am Donnerstag den 24. September der Start um 10:25 unter dem Beifall der Schüler aus mehreren Klassen, die den Start verfolgten und bei den Startvorbereitungen mithalfen. Sehr inte-ressiert verfolgten die Schüler und Lehrer die Ansagen aus den Funkgeräten. Alle Messwerte wurden in Echtzeit über Funk zum Boden gesendet. Als weiteres Highlight konnten die Schüler den Flugverlauf des Ballons im Internet mit verfolgen. Die Route des Wetterballons wurde dabei live auf einer Karte dargestellt. In ganz Norddeutschland konnte unser Projekt verfolgt werden. So erhielten wir E-Mails von Personen aus Ostfriesland und Thüringen, die die Funksignale unseres Ballons mit verfolgt hatten.

 

Nach einer etwa 2-stündigen Flugphase gingen die beiden Kapseln an einem Fallschirm im Großraum Warburg zu Boden. Aufgrund des mitgeführten GPS-Senders konnte der Landeort genau ermittelt werden. Das Gespann landete im Garten eines Einfamilienhauses am Ortsrand von Willebadessen. Der erstaunte Eigentümer war erst aufgrund unserer Frage, ob wir Messgeräte aus seinem Garten bergen dürfen, auf die Landung aufmerksam geworden. Alle Geräte waren noch in Takt und so konnten der Film und die aufgezeichneten Messwerte gebor-gen werden. Sie stehen den Schülern nun für spätere Analysen zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter www.space-cam.org oder auf der Facebookseite www.facebook.com/stratosphaerenballon.

Die Zielsetzung dieses Projektes der Bürgerstiftung Meschede ist es, junge Menschen für Technik, ein techni-sches Hobby bzw. eine technische Ausbildung zu begeistern. Die nachhaltige Unterstützung des MINT-Unterrichtes ist dabei unser wichtigstes Anliegen. Ohne die Mescheder Firmen, stabau und Uniserve, sowie Yasin Kosdik, die uns beim aktuellen Projekt unterstützt haben, wäre dieses Vorhaben nicht möglich gewesen. Herzlichen Dank.

Bürgerstiftung Meschede hat erfolgreich Stratosphärenballon gestartet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.