In der Flüchtlingsunterkunft Haus Dortmund konnte erfolgreich WLAN installiert werden. 150 Flüchtlinge haben nun die Möglichkeit über Freifunk ins Internet zu gelangen. Dies ist oft die einzige Möglichkeit mit Verwandten, Freunden und Bekannten in den Heimatländern Kontakt aufzunehmen.

Ein große Hilfsbereitschaft zeigten die Mescheder Bürger nach dem Aufruf der Bürgerstiftung für die Flücktlinge und insbesondere für die Freifunk-Anbindung zu spenden. Der Spendenaufruf brachte insgesamt eine Summe von 8000€ ein. An dieser Stelle ein recht herzliches Dankeschön an alle Spender.

Technisch umgesetzt wurde das Projekt von der Freifunk-Initiative in Meschede, die von Bürgerstiftung unterstützt wird. Die Anbindung der ehemaligen Jugendherberge „Haus Dortmund“ wird über Richtfunk realisiert. Der Internetanschluss wird von Unitymedia für 1 Jahr kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Einspeisung erfolgt in einem Hochhaus an der Nelkenstraße, das hoch genug ist, um die Verbindung zur Flüchtlingsunterkunft herstellen zu können. Hier gebührt der Siedlungs und Baugenossenschaft ein herzlichen Dankeschön für die Unterstützung.

Freifunk für Flüchtlinge in Haus Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.